Die Geschichte der Magie
Die Geschichte der Magie

Éliphas Lévi

Die Geschichte der Magie

Paperback 456 Seiten 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-937392-65-3 sofort lieferbar



28,00 € zzgl. Versandkosten   inkl. 7 % USt zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

Diese Ausgabe ist Teil der neuen Meisteredition: Mit authentisch restaurierten Abbildungen seiner magisch-imaginativen Illustrationen, in aktueller Rechtschreibung und unverfälschter Übersetzung des Originals.
Der Altmeister der Magie Éliphas Lévi betrachtete die Theorie der Magie und die spirituellen Lehren in einer ganzheitlichen Art und revolutionierte damit sowohl das Verständnis als auch die Praxis der Magie, wobei er die okkulten Theorien mit seinem christlichen Glauben verband.
»Die Geschichte der Magie« ist in sieben Teilen unterteilt – basierend auf der heiligen Zahl sieben – mit jeweils sieben Kapiteln. Lévi beginnt mit einer klaren Definition der Magie, »die exakte und absolute Wissenschaft der Natur und ihrer Gesetze«, und diese Gesetze, die stets einem idealen Gleichgewichtszustand entsprechen, werden von einem höchsten intelligenten Prinzip, Gott, regiert.
Im gesamten Buch betont der Autor, dass Wissenschaft und Religion untrennbar miteinander verbunden sind und dass die Magie ein Teil von beidem ist. Er lehnt schwarze Magie und falsche Zauberer zutiefst ab. Lévi zeichnet die Magie durch die Jahrhunderte hindurch nach, von ihren frühen Ursprüngen bis zum okkulten Aufschwung im 19. Jahrhundert, bei dem er eine wichtige Rolle spielte. Wir lesen von Zarathustra, Abraham, der Magie der Heiligen Drei Könige, der hermetischen Magie, dem Kabalismus, dem Gnostizismus, der Freimaurerei und vielem mehr.
Lévi zufolge wurde die Geheimlehre schließlich an die römisch-katholische Kirche weitergegeben, deren treues Mitglied er wurde. Er räumte jedoch ein, dass diese verehrte Institution die kabbalistischen Schlüssel verloren hat, und sein Lebenswerk bestand darin, ihre Wiederentdeckung zu leiten, damit diese mächtigen Werkzeuge in unserem Leben angewendet werden können.

Eliphas Lévi Zahed (* 1810 in Paris, † 1875) war ein französischer Diakon, Autor, Künstler und Okkultist und gilt als der Wegbereiter des modernen Okkultismus. Eines seiner zentralen Anliegen war die Zusammenführung von Christentum und Spiritualität.

Bereits um 1830 erlernte Lévi verschiedene okkulte Praktiken und verfasste erste sozialkritische Schriften. Sein wichtigstes Werk, »Dogma und Ritual der Hohen Magie« (unter dem Titel »Transzendentale Magie« in Deutschland und England erschienen) kam erstmals 1855 heraus. Ein Jahr zuvor wurde er durch Sir Edward Bulwer-Lytton (der Autor von »Zanoni«) nach London eingeladen und in die dortigen esoterischen Zirkel eingeführt.

Lévi ist ohne Zweifel der Schöpfer der modernen Magie und hat damit bis heute einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf nahezu alle esoterischen Strömungen und ist eine große Inspirationsquelle für alle ernsthaft Suchenden in der gesamten westlichen Hemisphäre und darüber hinaus.

Alle Informationen und Werke von Éliphas Lévi

Kunden kauften auch

Back to Top