Transzendentale Magie
Transzendentale Magie

Éliphas Lévi

Transzendentale Magie

Dogma und Ritual der Hohen Magie

Paperback 512 Seiten, 2. Auflage 13,8 x 20 cm ISBN 978-3-937392-68-4 sofort lieferbar



29,80 €   inkl. 7 % USt

Über dieses Buch

Der gesamte Éliphas Lévi in neuer Meisteredition: Mit authentisch restaurierten Abbildungen seiner magisch-imaginativen Illustrationen, in aktueller Rechtschreibung und unverfälschter Übersetzung des Originals.

Der Altmeister der Magie Éliphas Lévi betrachtete die Theorie und Praxis der Magie in einer ganzheitlichen Art und revolutionierte so das Verständnis des Okkultismus in der gesamten westlichen Welt. »Transzendentale Magie« erschien erstmals Mitte des 19. Jahrhunderts und ist sein erstes und gleichzeitig bekanntestes magisches Werk. Lévi wollte die Religion und das logische Denken – Glaube und Wissenschaft – innerhalb eines esoterischen Weltbildes miteinander verbinden und kam zu originellen und bemerkenswerten Ergebnissen. So geht beispielsweise die Zuordnung der hebräischen Buchstaben zu den Großen Arkana des Tarot und die Vorstellung vom Astrallicht auf seine Forschungen zurück. Éliphas Lévi hat nicht nur die französischen Bohemien- und englischen Salon-Okkultisten seiner Generation maßgeblich beeinflusst, sondern er definierte damit den essenziellen Kern der modernen esoterischen Lehre neu. Seine Bücher und Zeichnungen sind erfüllt von einer intensiven Energie, die selbst den heutigen Leser verzaubert und die gesamte esoterische und okkulte Bewegung bis heute inspiriert.

Eliphas Lévi Zahed (* 1810 in Paris, † 1875) war ein französischer Diakon, Autor, Künstler und Okkultist und gilt als der Wegbereiter des modernen Okkultismus. Eines seiner zentralen Anliegen war die Zusammenführung von Christentum und Spiritualität.

Bereits um 1830 erlernte Lévi verschiedene okkulte Praktiken und verfasste erste sozialkritische Schriften. Sein wichtigstes Werk, »Dogma und Ritual der Hohen Magie« (unter dem Titel »Transzendentale Magie« in Deutschland und England erschienen) kam erstmals 1855 heraus. Ein Jahr zuvor wurde er durch Sir Edward Bulwer-Lytton (der Autor von »Zanoni«) nach London eingeladen und in die dortigen esoterischen Zirkel eingeführt.

Lévi ist ohne Zweifel der Schöpfer der modernen Magie und hat damit bis heute einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf nahezu alle esoterischen Strömungen und ist eine große Inspirationsquelle für alle ernsthaft Suchenden in der gesamten westlichen Hemisphäre und darüber hinaus.

Alle Informationen und Werke von

Kunden kauften auch

Back to Top