Einweihung in die Hohe Magie und Zahlenmystik
Einweihung in die Hohe Magie und Zahlenmystik

Éliphas Lévi

Einweihung in die Hohe Magie und Zahlenmystik

Paperback 332 Seiten 14,8 x 22 cm ISBN 978-3-937392-66-0 sofort lieferbar



28,00 €   inkl. 7 % USt

Über dieses Buch

Der Altmeister der Magie Éliphas Lévi betrachtete die Theorie und Praxis der Magie in einer ganzheitlichen Art und revolutionierte so das Verständnis des Okkultismus in der gesamten westlichen Welt. Dieses Spätwerk des berühmten Neubegründers der Esoterik legt die persönlichsten und verborgensten Aspekte seiner Lehren offen wie kein anderes Buch.

»Einweihung in die Hohe Magie« enthält den innersten Kern der abendländischen Tradition, die ihre Wurzeln in der Kabbala, der jüdischen Mystik, hat. Nahezu alle späteren esoterischen Bewegungen bis heute haben aus Lévis Werken und seinem Wissen geschöpft – jedoch meistens ohne seinen Namen zu nennen.

Diese 184 Einweihungsbriefe an Baron Spedalieri gehen auf eine Zeit zurück, in der Levi seine bekannten Hauptwerke bereits geschrieben hatte. Aufgrund seiner Berühmtheit wandten sich immer wieder höhergestellte Persönlichkeiten an ihn und boten hohe Summen dafür, um von ihm tiefer in die Mysterien der Magie eingeweiht zu werden. Baron Spedalieri gehörte dem Martinisten-Orden an und wurde von Levi selbst als einer seiner fortgeschrittensten Schüler bezeichnet. Da diese Briefe nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren, konnte er die bedeutendsten esoterischen Fragen ohne Angst vor Missbrauch viel umfassender behandeln und klarer beantworten als es sonst möglich gewesen wäre.

Die mit reichhaltigem Bild- und Symbolmaterial illustrierten Einweihungsbriefe wurden von Levi als ein aufbauender Lehrgang in die wichtigsten Grundregeln der Esoterik konzipiert. So weitreichende und tiefgehende Studien über die geheimen Beziehungen zwischen den Zahlen, Buchstaben und dem Tarot sind in dieser überzeugenden Klarheit der symbolischen Ausdeutung noch nirgends erschienen. Die Briefe enthalten zudem intime Vertraulichkeiten über die größten Wissenden seiner Zeit.


Eliphas Lévi Zahed (* 1810 in Paris, † 1875) war ein französischer Diakon, Autor, Künstler und Okkultist und gilt als der Wegbereiter des modernen Okkultismus. Eines seiner zentralen Anliegen war die Zusammenführung von Christentum und Spiritualität.

Bereits um 1830 erlernte Lévi verschiedene okkulte Praktiken und verfasste erste sozialkritische Schriften. Sein wichtigstes Werk, »Dogma und Ritual der Hohen Magie« (unter dem Titel »Transzendentale Magie« in Deutschland und England erschienen) kam erstmals 1855 heraus. Ein Jahr zuvor wurde er durch Sir Edward Bulwer-Lytton (der Autor von »Zanoni«) nach London eingeladen und in die dortigen esoterischen Zirkel eingeführt.

Lévi ist ohne Zweifel der Schöpfer der modernen Magie und hat damit bis heute einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf nahezu alle esoterischen Strömungen und ist eine große Inspirationsquelle für alle ernsthaft Suchenden in der gesamten westlichen Hemisphäre und darüber hinaus.

Alle Informationen und Werke von

Kunden kauften auch

Back to Top